Governance, Communication, and Public Policy
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Privatisierung von Sicherheit

Vom 22. bis 24. Mai 2013 trafen sich Politikwissenschaftlerinnen und Politikwissenschaftler aus Deutschland, der Schweiz, Dänemark, Großbritannien und Spanien am MCG, um ihre aktuellen Forschungsprojekte über private Militär- und Sicherheitsfirmen (PMSF) zu diskutieren. Der im Rahmen des DFG-Netzwerks „Privatisierung von Sicherheit durch PMSF“ (www.private-security-research.net) von Andrea Schneiker (Siegen) und Andreas Kruck (LMU) organisierte Workshop beschäftigte sich in mehreren Panels unter anderem mit den Ursachen und Dynamiken staatlicher Nutzung von PMSF, der Reaktion von NGOs und Parlamenten auf PMSF, der Rolle von PMSF bei der Pirateriebekämpfung, methodologischen Fragen der Sicherheitsforschung sowie normativen Aspekten der Moralität privater Kriegsführung. Aus der äußerst konstruktiven Kommentierung durch die Diskutant(inn)en Anna Leander (Kopenhagen) und James Pattison (Manchester) und der intensiven Diskussion untereinander ergaben sich für alle Teilnehmenden hilfreiche Anregungen für die Weiterentwicklung ihrer Projekte und ein sehr produktiver Austausch über aktuelle Forschungsansätze im Bereich der Privatisierung von Sicherheit. Darüber hinaus beinhaltete der Workshop auch eine Medieneinheit, in der Luise Dirscherl und Nicola Holzapfel von der Stabsstelle Kommunikation und Presse der LMU viele wertvolle Informationen und Hinweise zur effektiven medialen Kommunikation von Forschungsergebnissen gerade in einem sehr kontroversen Themengebiet gaben.