Governance, Communication, and Public Policy
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Die Auswirkungen der Globalisierung auf den Einzelhandel und Rückwirkungen auf die Konsumenten

Beteiligte Wissenschaftler

Prof. Dr. Carsten Eckel

Fachbereich

Volkswirtschaftslehre

Kurzinhalt

Die moderne Außenhandelstheorie postuliert, dass durch Außenhandel die Marktkonzentration im produzierenden Gewerbe abnimmt und Konsumenten sich durch den damit verbundenen Anstieg der Produktvielfalt besser stellen. Dieses für die Wohlfahrtswirkungen der Globalisierung wichtige Theorem basiert allerdings auf der Annahme, dass Konsumenten und Produzenten auf einem gemeinsamen Markt direkt miteinander interagieren. Der Einzelhandelssektor wird in der modernen Außenhandelstheorie nahezu vollkommen ausgeblendet. In diesem Projekt wird die Rolle des Einzelhandels für positive und normative Aspekte des internationalen Handels untersucht. Dabei wird zum einen analysiert, inwieweit Außenhandel Anpassungsprozesse im Einzelhandelssektor auslösen kann und welche Rolle diese Anpassungsprozesse für die Wohlfahrtswirkungen von Außenhandel spielen. Zum anderen soll untersucht werden, inwieweit nationale institutionelle Regelungen in Bezug auf den Einzelhandel auch Auswirkungen auf die internationalen Handelsströme haben können. Diese Studien sollen helfen, die Auswirkungen der Globalisierung auf die Konsumenten besser einschätzen zu können.

Förderung

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Forschungsergebnisse